Feines Pesto aus Radieschen-Blättern

Es ist wieder Zeit für Radieschen, die ich sehr liebe und gerne mit etwas Salz knabbere. Ich habe lange Zeit das Grün einfach weggeworfen, was sich als Fehler herausgestellt hat. Man kann daraus nämlich ein sehr leckeres (und wahrscheinlich sogar gesundes) Pesto herstellen.

Zuerst die Blätter gründlich waschen und abtropfen lassen. Die Stängel entfernen (sie enthalten Fasern). In der Zwischenzeit Mandelblättchen in der trockenen Pfanne, ohne Fett, anrösten. Nun alles in ein geeignetes Gefäß geben, gutes Olivenöl hinzufügen und gut durchmixen. Ich nehme dazu natürlich mein Lieblingsöl aus dem Kloster Xenophontos, genug bis das Pesto die passende Konsistenz hat. Man kann es einfach nach und nach einfüllen. Dazu etwas gemischten Pfeffer und zum Schluss noch zwei bis drei Radieschen, die geben eine frische und pikante Note.

Viel Spaß beim Nachmixen, vielleicht habt ihr ja auch noch leckere Ideen und Rezepte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.