Mein Lieblingsfrühstück

{Werbung für tolles Olivenöl enthalten} Heute mal ein Foto von meinem Lieblingsfrühstück (oder auch Mittagsessen). Wichtig ist ein wirklich hochwertiges Olivenöl und es darf natürlich nicht zu heiß werden. (Wie alle kaltgepressten Öle.) Also die Eier langsam und leicht im Öl schwimmend garen, bis das Eigelb gerade so wachsweich wird. Dazu etwas frisches Fladenbrot und eine leckere Tomate: Ein echter Genuss mit etwas Salz und Pfeffer!

Foto von drei Spiegeleiern in grichischem Olivenöl aus dem Kloster Xenophontos Mein Lieblingsfrühstück weiterlesen

Verrückt, Leberwurst ohne Leber

Den gestrigen Abend und heute habe ich etwas Zeit damit verbracht, aus weißen Bohnen und Tellerlinsen eine deftige Leberwurst zu kreieren. Mit viel Vorarbeit und Recherche klappt das schon ganz gut. :-) Leider noch mit einem minimalistischen Einsatz von Palmfett. Dafür fehlt mir noch ein Ersatz, hat da jemand einen Tipp?

Zwei Gläser hausgemachte vegane Leberwurst
Das Ergebnis sieht genau so unspektakulär aus, wie die meisten Leberwürste. :-)

Verrückt, Leberwurst ohne Leber weiterlesen

Feines Pesto aus Radieschen-Blättern

Es ist wieder Zeit für Radieschen, die ich sehr liebe und gerne mit etwas Salz knabbere. Ich habe lange Zeit das Grün einfach weggeworfen, was sich als Fehler herausgestellt hat. Man kann daraus nämlich ein sehr leckeres (und wahrscheinlich sogar gesundes) Pesto herstellen.

Feines Pesto aus Radieschen-Blättern weiterlesen

Lecker Pizza :-)

Ich hatte mal wieder Lust auf eine leckere Pizza und habe mal etwas Neues ausprobiert. Eigentlich ist der Name Pizza dafür falsch, aber griechisch belegter Hefefladen kling auch nicht so dolle, oder?

Also erstmal eine klassischen Pizzateig aus Mehl, Wasser, Hefe, Salz, Zucker und Olivenöl angesetzt. Nachdem er eine gute Stunde geruht hat, vorsichtig in Form ziehen und drücken. Dann sachte mit dem Nudelholz bearbeiten.

Foto Backblech mit griechischer Pizza Lecker Pizza :-) weiterlesen

Pesto aus frischen Sprossen

Ich habe letztlich beim Einkaufen einige Tütchen mit Samen für leckere Sprossen erstanden. (Übrigens braucht man kein spezielles Sprossenglas, dazu aber mehr in einem anderen Beitrag.) Wie daraus Pesto wurde, könnt ihr weiter unten lesen.

Foto Keimlinge Sprossen für Pesto Pesto aus frischen Sprossen weiterlesen

Nudeln mit Hummersauce und Pangasius-Filet

Zum Jahreswechsel 2021/2022 sollte es diesmal etwas besonderes zum Essen geben, wenn schon die Böllerei ausfallen sollte. (Was mir dann doch recht gelegen kam, diese extreme Knallerei nervt doch irgendwie…) Also fiel die Wahl auf: HUMMER! Also lag dieser „Kollege“ nach dem Auftauen in der Küche:

TK Hummer

Und nun kam die nächste Herausforderung: Das Zerlegen! Ich habe mir ein Video aus dem Netz gesucht, ein großes Messer gegriffen und beherzt losgelegt.

Halbierter TK Hummer

Der Panzer hat seinen Namen wirklich verdient. Die Schale vom Fleisch zu trennen ist wirklich eine kleine Herausforderung. Aber es hat schlussendlich geklappt. ich war vorbereitet, dass der kleine TK-Hummer vom Discounter nur wenig Fleisch hat. Aber das es so wenig ist, damit habe ich nicht gerechnet. Aber der Geschmack sitzt gerade auch in den Schalen, weshalb ich mir ein Saucenrezept ausgedacht habe. Nudeln mit Hummersauce und Pangasius-Filet weiterlesen

Reibekuchen mit Apfelmus

Was gibt es leckereres im Winter als Reibekuchen, Kartoffelpuffer, Reiberdatschi, oder wie man die Kartoffelpfannkuchen auch immer nennt. Ich habe mich mal an die Reibe gestellt und gute 1,5 kg Kartoffeln von Hand gerieben. Diese dann kräftig in einem Handtuch ausdrücken und die Flüssigkeit in einer Schale auffangen. Ca. 10 Minuten stehen lassen, in der Zeit man schon mal die Zwiebel reiben und eine Pfanne mit Öl warm werden lassen.

Reibekuchen Zubereitung

Das Wasser abgießen und die gesammelte Kartoffelstärke wieder zu den geriebenen Kartoffeln geben. Reibekuchen mit Apfelmus weiterlesen

Es gab Sauerampfer!

Ich bekam, frisch aus der Laube, neben Pflaumen und leckerer Pfefferminze, ein Bündel Sauerampfer. Ich liebe frisches Obst, Gemüse, Kräuter & Co. frisch aus dem Schrebergarten. Und ich liebe auch das Ernten. Da entwickelt man doch ein ganz anderes Verhältnis zum Essen. Die natürlich gereiften Früchte sind einfach saulecker!

Teller mit Sauerampfersuppe und Garnitur aus Blüten und Salat Es gab Sauerampfer! weiterlesen