Nudeln mit Hummersauce und Pangasius-Filet

Zum Jahreswechsel 2021/2022 sollte es diesmal etwas besonderes zum Essen geben, wenn schon die Böllerei ausfallen sollte. (Was mir dann doch recht gelegen kam, diese extreme Knallerei nervt doch irgendwie…) Also fiel die Wahl auf: HUMMER! Also lag dieser „Kollege“ nach dem Auftauen in der Küche:

TK Hummer

Und nun kam die nächste Herausforderung: Das Zerlegen! Ich habe mir ein Video aus dem Netz gesucht, ein großes Messer gegriffen und beherzt losgelegt.

Halbierter TK Hummer

Der Panzer hat seinen Namen wirklich verdient. Die Schale vom Fleisch zu trennen ist wirklich eine kleine Herausforderung. Aber es hat schlussendlich geklappt. ich war vorbereitet, dass der kleine TK-Hummer vom Discounter nur wenig Fleisch hat. Aber das es so wenig ist, damit habe ich nicht gerechnet. Aber der Geschmack sitzt gerade auch in den Schalen, weshalb ich mir ein Saucenrezept ausgedacht habe. Dazu habe ich morgens eine Gemüsebrühe mit Weißwein angesetzt. Also das klassische Suppengrün mit etwas Öl angeschwitzt und mit Weißwein abgelöscht.

Hummerschalen für den Sud

Die Hummerschalen habe ich mit etwas Öl und Butter stark angeröstet und dann mit der Gemüsebrühe abgelöscht. Leicht köcheln lassen und ab und an etwas Brühe dazugeben. So entsteht eine sehr aromatische Saucengrundlage. Zum Schluss noch ein Becher Sahne und mit etwas mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Voilà!

Pasta mit Hummersauce und Pangasiusfilet

Dazu Bandnudeln kochen, nicht ganz gar, denn sie ziehen in der Hummersahnesauce durch. So nehmen sie den Geschmack perfekt auf.

Dazu ein Pangasiusfilet in Butter gebraten, etwas frische Petersiele, Salat und eine Zitronenscheibe.

 

Dein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.